29.10.2022

Einsatz #34

471 Tage nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Odendorf) #15

Heute waren wir mit 8 Helfern mal wieder im Swisttal im Einsatz. Wir waren in Odendorf, in einem Haus das direkt neben dem Orbach steht. Der Orbach führte heute keinen Tropfen Wasser in seinem Bachbett. In der Flutnacht war er 6 Meter übergetreten. Das Fachwerkhaus wurde durch Treibgut sehr in Mitleidenschaft gezogen und es war lange unklar ob es abgerissen werden muß. Nun steht fest,  dass das denkmalgeschützte Haus doch stehen bleibt. Mit großer Motivation machten wir uns dort an die Arbeit und entfernten den restlichen Verputz von den Wänden und bauten auf dem Speicher  einen Räucherofen zurück, dessen Steine zum Wiederaufbau verwendet werden. 

Es war wieder ein ganz toller Einsatz für uns. Toll war es auch, dass wir mit den Grevenbroicher Helfer mit Herz zusammenarbeiten durften.

Eine sehr große Überraschung bekamen wir von der Bürgermeisterin Fr. Petra Kalkbrenner, sie überreichte uns das Buch "Die Jahrhundertflut" als Erstausgabe vom Generalanzeiger mit persönlicher Widmung.

Ein ganz besonders großes Dankeschön geht an die Fa.Gfrerer aus Waibstadt, die uns wieder einen 9sitzer Bus kostenlos zur Verfügung stellte.

17.09.2022

Freiwilligentag der Metropolregion Rhein - Neckar
Vogelpark Plankstadt

Zum achten Mal fand der Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar statt, zum zweiten Mal in Folge als Plankstadter Aktion im Vogelpark.

Dies mahmen wir uns zum Anlass etwas regionals zu tun und waren mit 9 Helfern im Vogelpark. Wir säuberten die Wege, schnitten die Hecken zurück, strichen Volieren und haben ein ehemaliges Schmuckbeet rückgebaut was sich als sehr hartnäckig erwies. Die entsandene Lücke aufgefüllt und verdichtet.

Natürlich hatten wir auch wieder jede Menge Spaß dabei 

Vielen lieben Dank auch an Hr.Berlinghof für die gute zusammenarbeit

20.08.2022

Ferienprogramm 
"Enderle-Zehnkampf" Ketsch

Heute waren wir in Ketsch und haben den TSG Ketsch bei der Austragung des Ferienprogramms Enderle-Zehnkampf mit unserer Hilfe unterstützt. 

Wir waren mit 5 Helfern da und hatten auch sehr viel Spaß dabei die Kinder bei dem Ferienprogramm zu unterhlten.

13.08.2022

Mais-Labyrinth Hockenheim

Heute waren wir bei unserem Ahrschippermitglied  Stefan Dehoust(132) im Mais-Labyrinth in Hockenheim. Diesmal waren auch ein paar passive Mitglieder dabei was uns natürlich sehr freute.

Unseren Abschluß machten wir auf dem Backfischfest in Ketsch. 

Vielen lieben Dank den beiden unbekannten Spendern vom Nachbartisch für die spontane Spende.

Es war ein toller Tag 

30.07.2022

Einsatz # 33

380 Tage nach der Flutkatastrophe

Heute waren wir erneut bei Matthias(81) und seiner Lebensgefährtin Marianne(78)  in Odedorf. Hier wartete unser Auftrag von letzten mal auf seine Vollendung. 

Mit einer kleinen Truppe von sieben Helfern machten wir uns ans Werk, um den bestellten Schuttcontainer zu füllen. Drei Kellerräume und der Flur wurden vom Estrich befreit und der ganze Schutt nach oben transportiert. 

Nach getaner Arbeit wartete eine schöne Überraschung auf uns, jetzt doch recht erschöpfte, Helfer denn unsere liebe Petra Kalkbrenner und ihr Mann Mario haben uns zum Grillen eingeladen. Sie haben uns mit vielen Leckereien verwöhnt.                          Vielen lieben Dank dafür.

Die größte Überraschung hatte allerdings unser Mitglied Christiane Bös dabei. Sie überreichte unserem 1.Vorstand Joe Herrmann eine Spende in Höhe von 500,-€ von E.S. aus Bad Schönborn. Die Freude aller war rießengroß, dies sichert weitere Hilfseinsätze der Ahrschipper.        Vielen lieben Dank

Von der Fa. swook GmbH bekamen wir zwei Liegestühle mit unserem Logo gespendet. Worüber wir uns ebenfalls sehr gefreut haben.                            Vielen lieben Dank

16.07.2022

Einsatz # 32

366 Tage nach der Flutkatastrophe

Odendorf , Mayschoß , Schuld

Auch heute 1 Jahr nach der Flukatastrophe führte uns unser Weg wieder nach Odendorf, Mayschoß und Schuld.

In Odendorf und Schuld waren wir zu kleineren Gedenkfeiern eingeladen.

 Und eigentlich hatten wir acht Ahrschipper, die sich an diesem Wochenende ins Ahr bzw. Swisttal aufmachten, geplant etwas später loszufahren um lediglich an den Feierlichkeiten teilzunehmen.  Aber da wir wissen, wie viel Hilfe dort oben noch gebraucht wird, war uns klar, dass uns das Bier nicht schmeckt, wenn wir nicht wenigstens einen kleinen Einsatz hatten.

Also ging es wie  gewohnt um 06.00 Uhr in Plankstadt an der MZW los. Am Helferpoint in Odendorf angekommen wurden wir schon erwartet - der Einsatz führte uns zu Matthias (81) und seiner Lebensgefährtin Marianne (78). Hier wartete ein Keller auf uns der entkernt werden musste. Wir entfernten die Wandvertäfellungen und die Theke, an der bestimmt viele lustige Partys gefeiert wurden. Zu guter letzt musste auch der Estrich entfernt werden. Und das alles noch ein Jahr nach der Flut.

Unser Arbeitseinsatz ging bis 13:30 Uhr also noch genügend Zeit, um die Festlichkeiten wahrzunehmen. Nicole und Kai vom weltbesten Helferpoint in Odendorf sind nicht nur gute Organisatoren in Sachen Hilfe, sondern sie veranstalteten auch ein tolles Fest, mit ihren ganzen Helferlein im Hintergrund. Toll für uns war auch wieder das Treffen mit Petra, der Bürgermeisterin vom Swisttal. Wir erhielten einen ganz tollen, liebevollen persönlichen Brief von ihr und durten auch  heute, hier wieder ganz viele liebe Menschen  kennenlernen. 

Und siehe da, die Zeit war doch mal wieder viel zu kurz, wir wären gerne noch viel länger bei inzwischen guten Freunden geblieben. Aber wir hatten ja noch einige andere Verpflichtungen. 

Gegen 16.00 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Mayschoß. Dort angekommen trafen wir zuerst die Chiros for Heroes, die uns schon erwarteten, um unsere müden Knochen wieder einzurenken.  und was soll ich sagen, danach fühlten sich alle wie neugboren und voller Tatendrang. 

Dann ging es noch schnell zum Spielplatz in der Thiergartenstr., auf dem die Bank steht, die wir vor vierzehn  Tagen gespendet und aufgestellt haben, Fluchs unser Schild "Gespendet von den Ahrschippern" angebracht, das leider nicht rechtzeitig angekommen war,

Dann hieß es auf nach "Schuld", wo wir den Tag bei einem ganz besonderen Fest mit vielen emotionalen Momenten  ausklingen ließen,

Dank der Fa. Gfrerer aus Waibstadt die uns einen 9sitzer Bus sponsorten, konnten wir gegen 21:30 Uhr unsere Heimfahrt antreten

Es war wieder einmal ein toller Tag mit tollen Leuten und etwas geleistet haben wir auch.

02.07.2022

Hilfseinsatz # 31

352 Tage nach der Flutkatastrophe

Mayschoß (6) Hotel Lochmühle

Dieser Samstag war ein ganz besonderer Tag für uns.

Zum einen konnten wir eines unserer Herzensprojekte verwirklichen., denn wir  durften auf den Spielplatz in Mayschoss, eine von uns gespendete Sitzbank aufstellen mit der wir hoffentlich den Eltern, Großeltern und Kinder wieder ein Stückchen mehr Normalität und Lebensfreude schenken konnten., zum anderen wurden  wir erneut  von einem SWR Fernsehteam begleitet. Das freut uns besonders, da wir durch diese Berichterstattung verhindern können, dass das Ahrtal in Vergessenheit gerät.

Nachdem wir die Sitzbank aufgestellt und ausgiebig getestet hatten, ging  es weiter ins Hotel Lochmühle, das uns  besonders am Herzen liegt, da wir dieses Objekt schon von Angang an begleiten. Hier haben wir wieder 2 Bäder entkernt, mehrere Türrahmen raus geschlagen  und unsere Damen haben fleißig und ausdauernd  die Tapeten von den Wänden entfernt.

Gemeinsam  mit den Dachzeltnomaden, die an diesem Tag auch in der Lochmühle halfen,  konnten wir auch  dieses mal wieder  einiges bewältigen und doch liegt noch so viel Arbeit vor uns.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Fa. Gferer, die uns einen 9sitzer Bus kostenlos zur Verfügung stellten.

11.06.2022

Hilfseinsatz # 30

331 Tage nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Flerzheim) # 12

Unser gerstriger Einsatz fand in Flerzheim statt. Der Jahrestag der Flutnacht nähert sich so langsam, aber auch 331 Tage danach ist auch hier noch lange nichts in Ordnung. Stemmen, schippen und den Schutt abtransportieren. Heute mit einer etwas kleineren Truppe, aber dennoch konnten wir am Ende des Tages wieder viel bewegen und einer Familie neue Zuversicht schenken.

Besuch bekamen wir von Juliane Hornstein die einen Bericht über uns im General Anzeiger Odendorf und Umgebung geschrieben hat.

Ebenfalls besuchte uns die Bürgermeisterin der Gemeinde Swisttal Petra Kalkbrenner, mit ihr verbindet uns inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis.

Ein liebes Dankeschön an den weltbesten Infopoint Odendorf unter der Führung von Kai Imsande und Nicole Casper für die Tankgutscheine und die immer tolle Zusammenarbeit.

Unsere Hilfe geht weiter

MITEINANDER - FÜREINANDER

28.05.2022

Hilfseinsatz # 29

317 Tage nach der Flutkatasrophe

Mayschoß (5) Hotel Lochmühle

Heute ging es nach langer Zeit mal wieder nach Mayschoß ins Hotel Lochmühle. Schon bei der Hinfahrt sind uns viele positive Veränderungen seit unserem letzten Einsatz in Mayschoß aufgefallen, aber natürlich haben wir auch nicht übersehen,  wie viel hier noch zu tun ist.

Am Hotel angekommen war es fast ein bisschen wie nach Hause kommen, denn dieses Projekt ,begleiten wir fast von Tag eins und so freuten wir uns sehr hier wieder einmal aktiv helfen zu können.

Mit 15 fleißigen Helfern machten wir uns ans Werk. Es galt Bäder zu entkernen, um sie für den Wiederaufbau vorzubereiten. Durch unsere fleißige Truppe schafften wir es ganze sechs Bäder zu entkernen und den Schutt abzutransportieren.  Zufrieden mit unserem Tagwerk verabschiedeten wir uns vom Team der Lochmühle und machten uns auf den Heimweg. In Matienthal legten wir einen kleinen Zwischenstopp ein, denn hier gibt es eine Ausstellung von Bildern der Flutkatastrophe, welche wir alle gerne besuchen wollten. Nach dem Besuch waren alle wieder sehr ergriffen, denn durch die Ausstellung wurden bei uns allen wieder die Erinnerungen an die Anfangszeit der Flut geweckt. Die Ausstellung hat uns aber auch gezeigt, was Menschen, wenn Sie zusammenhalten alles schaffen können.  Zuhause in Plankstadt angekommen wurde der nächste Einsatz bereits geplant. Denn eins ist sicher wir lassen die Opfer der Flutkatastrophe nicht allein.

07.05.2022

Hilfseinsatz # 28

296 Tage nach der Flutkatasrophe

Swisttal (Arloff) # 11

Unser heutiger Einsatz war wieder im Swisttal. Genauer gesagt in Arloff an der Erft bei Guido.

Hier kamen viele Erinnerungen zurück, da der immer noch feuchte Putz und Estrich in diesem Haus, beim entfernen diesen typischen modrigen Geruch  den wir schon so oft in der Nase hatten, verströmte. 

Tatkräftig wurden wir von Andreas, Erik, Matthias, Markus, Dorina und Sabine unterstützt.

Gemeinsam schafften wir es, die 80qm hartnäckigen Verputz zu entfernen und der Besitzer war überglücklich. 

Zurück am Helferpoint in Odendorf bei Nicole und Kai trafen wir noch alte Bekannte die Grevenbroicher Helfer mit Herz.

Es war ein toller Tag mit tollen Helfern.

Ganz besonders freuten wir uns über Viktoria. 

Sie ist vor wenigen Wochen selbst aus der Ukraine geflüchtet und wollte uns unbedigt unterstützen bei der Hilfe für Andere. Es gab zwar einige Verständigungsprobleme, die wir aber Dank Google Übersetzter meistern konnten. 

Erschöpft aber glücklich kamen wir wieder zu Hause an und klar ist, auch das war nicht unser letzter Einsatz

 

23.04.2022

Tag der Vereine in Ketsch

Wir durften Dank des TSG Ketsch unser Verein beim Tag der Vereine in Ketsch präsentieren. Wir waren wieder mit einem tollen Team vor Ort und hatten einen tollen Stand zusammengestellt, so dass sich die Besucher über unsere Arbeit informieren konnten. Die Resonanz war sehr gut und wir hatten sehr interessante Gespräche geführt. Auch unser neuer Flyer kam sehr gut bei den Besuchern an.

Vielen lieben Dank an den TSG Ketsch und ein sehr großes Dankeschön an unsere beiden Vereinsmitglieder Jeanette und Christian Merle für die Herstellung des Kontaktes was uns die Teilnahme ermöglichte. 

26.03.2022

Hilfseinsatz # 27

Tag 254 nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Flerzheim) # 10 

Heute waren wir Coronabedingt mit 8 tollen freiwilligen Helfern in Flerzheim bei den uns schon lieb gewonnenen Heinz-Dieter, Kerstin und Dirk.

Wir waren nun schon zum 3. mal bei ihnen und durften dort endlich mit dem Aufbau beginnen was wir die letztenmale rausgerissen haben.

Wir haben den Boden im Wohn- und Badezimmer mit Sand auf die richtige Höhe gebracht, um dann die Unterkonstruktion für den Estrich herzustellen. Also Styroporplatten rein, die Armierung (Bewehrungsstahl) rein und verrödeln.

Nun kann der Estrich rein.

Im Wohnzimmer haben wir noch die Unterkonstruktion für die Deckenverkleidung angebracht, dass es auch dort weiter gehen kann.

Es war wieder ein toller Tag, mit tollen Helfern, bei tollen Leuten denen wir unsere Hilfe anbieten konnten.

12.03.2022

Hilfseinsatz # 26

Tag 240 nach der Flutkatastrophe

Schuld # 2

Heute waren wir zum 2. Mal seit Monaten mal wieder in Schuld und man sah die Veränderung seit unserem letzten Einsatz hier.

Es waren 13 tatkräftige Helfer aus der Region HD unterwegs um den Flutbetroffenen zu helfen, wir haben einiges bewegen können.

Es wurden 22 Fensterrahmen abgeschliffen, grundiert und neu gestrichen. 

1 größerer Raum bekam einen neuen Anstrich,

2 Garagendächer abgedeckt,

1 Zwischenwand wurde entfernt,

an 2 Garagenwänden wurde der Putz abgeschlagen,

in 3 Räumen wurde die Tapete mit viel Mühe abgemacht,

und in einem Vorgarten haben wir das ganze Wurzelwerk rausgerissen. 

Große Unterstützung bekamen wir vor Ort von Petra, Doris, Heiko und Olaf.

Danke an Resi für die köstliche Verpflegung.

Danke auch an die Firma Maler Hauck HD für sie Sachspenden (Farbe, etc.)

malerhauck.de

19.02.2022

Hilfseinsatz # 25

Tag 219 nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Heimertzheim) # 9

 

Zunächst möchte ich mich ganz herzlich bei meiner Truppe den Ahrschippern und bei Fr. Kalkbrenner (Bürgermeisterin v. Odendorf) für die tollen Überraschungen zu unserer 25. Einsatzfahrt  bedanken. Ihr seid die Besten.

Unser heutiger Einsatz 219 Tage nach der Flut führte uns nach Heimerzheim. Hier durften wir Zaineb, Ahmed und ihren Kindern mit unserer Hilfe zur Seite stehen. In der gesamten Kellerwohnung  (2 Zimmer Küche Bad) musste der Boden vom Estrich befreit und an den Wänden die Fließen und den Verputz bis auf eine Höhe von 1,50m abgestemmt werden. Auch nach dieser langen Zeit gibt es immer noch genug für uns zu tun. Und wir versprechen wir machen weiter solange unsere Hilfe benötigt wird.

Von Herzen sagen wir Danke an Zaineb und Ahmed für das tolle und köstliche Mittagessen.

 

12.02.2022

Heute wurde zu einem kleinen Umtrunk geladen

Joe und Sabine haben heute zu einem kleinen Glüchweinumtrunk und gegrillen Bratwürstchen in der Werkstatt von Joe geladen. Es waren viele der  Helfer mit Partner und Kindern da.  Es war ein toller Abend. 

05.02.2022

Hilfseinsatz # 24

Tag 205 nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Flerzheim) # 8

Heute waren wir erneut in Flerzheim bei Heinz Dieter,  um unsere Arbeit von letzter Woche zu beenden.  Es mussten im Wohnzimmer und im Schlafzimmer noch die Fliesen und der Estrich vom Boden entfernt werden. Nachdem dies geschafft war haben wir es noch geschafft die Tapeten zu entfernen , damit es für Heinz Dieter wieder aufwärts gehen kann. Ralph unser Elektriker hat im Bad auch schon angefangen die ersten neuen Kabel zu verlegen , da die Instalationen hier durch das Hochwasser gesschädigt und schon ein wenig in die Jahre gekommen war. 

Ein liebes Dankeschön an Kerstin und Dirk für die leckere Verpflegung  und die tatkräftige Unterstützung während des ganzen Tages.

Es war wieder ein erfolgreicher und schöner  Tag für uns alle. 

29.01.2022

Hilfseinsatz # 23

Tag 198 nach der Flutkatastrophe

Swisttal (Odendorf) # 7

Heuten waren wir bei Heinz Dieter (81) in Flerzheim. Er hatte die ganze Zeit gehofft dass nichts bei ihm gemacht werden muß weil sein Haus sein Lebenswerk ist. Und niemand konnte ihn überreden Hilfe anzunehmen. Doch leider muß bei ihm im ganzen EG die Fliesen, der Estrich und auch der Verputz weg. Wir haben mit 5 Helfern und der Unterstüzung seiner Tochter Kerstin und Schwiegersohn Dirk so einiges bewältigen können. 

Auf den beiden anderen Baustellen in Odendorf waren weiter 4 Helfer von uns unterwegs und haben auch dort Holzboden und Schüttung entfernt.

Badewanne fachgerecht entfernt und die Fliesen raus gehauen.

Wir waren wieder ein cooler Trupp und haben wieder vieles an Hilfe leisten können.

Nächte Woche geht es weiter.

22.01.2022

Hilfseinsatz # 22

2. Einsatz in der Region

Heute haben wir in Mückenloch bei Björn unsere arbeiten beendet die wir letzten Samstag angefangen haben denn am Mittwoch kommen Sven und Natascha von der Reha zurück und hoffen die überraschung für die beiden wird rießig sein.

 Wir haben die Kellertreppe fertig gestrichen, den Sozialraum gestrichen, wir haben die Gartenhütte aufgebaut und wir einige Baumwurzeln entfernt.